Tipps & Tricks zur Anwendung

Bitte beachten!

  • Für alle gängigen Streich-/Leberwurst-Größen bis ca. 25 cm Länge geeignet (ausgenommen gebogene Würste).
  • Verwendung mit Streichwurst im beidseitig verschlossenen Kunstdarm.
  • Nur den Verschluss wegschneiden (nicht mehr), damit sich die Hülle über den inneren Steg der Mütze stülpen kann (siehe Schritt  3 unten).
  • Mit einer Hand die Mütze halten und mit der anderen Hand den Inhalt herausschieben oder drücken (Abb.  6). Quetschen bzw. drücken nur am hinteren Ende – nicht in der Mitte der Streichwurst.
  • Beachten Sie, dass der vordere Teil der Streichwurst immer stramm gefüllt bleibt. Nur so behält die Wurst auch eine schöne Form und kann nicht einknicken.

Korrekte Anwendung

Vor dem ersten Gebrauch im Geschirrspüler reinigen.

SCHRITT 1: Gummilaschen über das hintere Ende der Streichwurst ziehen.

SCHRITT 2: Streichwurst am anderen Ende direkt beim Verschluss aufschneiden. Darauf achten, dass die Hülle nicht einreißt.

SCHRITT 3: Kappe aufsetzen und leicht andrücken. Die Hülle muss sich dabei über den inneren Steg der Mütze stülpen (Abb.).

SCHRITT 4: Lasche an den Einhängepunkten der Kappe fixieren.

SCHRITT 5: Verschluss abnehmen, Kappe festhalten und vom hinteren Ende Richtung Öffnung schieben.

ACHTUNG: Niemals in der Mitte zusammendrücken.

Noch mehr Hilfe nötig?

Auf unserem Youtube Kanal findest du weitere praktische Video-Anleitungen zur Anwendung der Mütze.

FAQ

A. Ist die Mütze für den Geschirrspüler geeignet?

Ja. Sie können die Mütze, den Verschluss sowie die Gummilaschen im Geschirrspüler reinigen.

B. Beim Drücken hebt sich die Mütze und es kommt nichts heraus.

Sie müssen mit einer Hand die Mütze halten und mit der anderen Hand am hinteren Ende Richtung Mütze schieben.

C. Funktioniert es auch mit Mettwurst oder Teewurst?

Grundsätzlich sind Streichwurstsorten mit weicher Konsistenz am besten geeignet. Feste Sorten sind schwieriger herauszudrücken.

D. Beim Andrücken kommt seitlich, neben der Mütze, die Streichwurst heraus.

Nur den Verschluss wegschneiden (nicht mehr), damit sich die Hülle über den inneren Steg der Mütze stülpen kann. Beim Aufschneiden auch darauf achten, dass die Hülle nicht einreißt.

E. Die Hülle platzt auf.

Es dürfen nur Würste mit beidseitig verschlossenem Kunstdarm verwendet werden. Diese halten in der Regel dem Druck beim Herausschieben stand. Es sind uns einzelne Vorfälle bekannt, wo die Hülle aufgeplatzt ist, daher beim ersten Versuch vorsichtig herantasten.

F. Warum sind die Gummilaschen so dünn?

Eine sehr weiche Streichwurst würde durch einen stärkeren Zug des Gummis von allein herausgedrückt werden. Streichwurst gibt es in unterschiedlichster Konsistenz und sie kann sich temperaturabhängig stark verändern. Daher ist ein – was die Stärke des Gummis betrifft – Mittelmaß zu finden, das möglichst alle Wurstprodukte abdeckt.

G. Die Hülle schrumpft unregelmäßig zusammen und sieht nicht schön aus.

Der vordere Teil der Streichwurst muss immer stramm gefüllt bleiben. Bei geschlossener Mütze den Inhalt nach vorne Richtung Verschluss schieben. Dann behält die Wurst auch eine schöne Form.

H. Wo wird Mütze produziert?

Die Mütze wird im Burgenland produziert und ist somit ‚Made in Austria‘.

I. Was passiert wenn irgendwann der Gummi reißt?

Ersatzlaschen können per Email bestellt werden.

J. Die Wurst fettet sehr stark.

Einfach ein kleines Stück Küchenrolle einrollen und in die Mütze legen. Dieses kann das Fett aufnehmen und die Mütze bzw. die Wurst bleibt trocken. Achtung: Fett kann den Gummi beschädigen.